Jugendorchester und Ausbildung

 

Du spielst ein Blasinstrument oder Schlagwerk? Dann mach bei uns mit! Lerne uns kennen beim Mitmach-Konzert am zweiten Adventswochenende. Samstags proben, sonntags schon mitspielen –  melde dich jetzt an!

Mehr erfahren

„Musizieren macht schlau“ 

oder 

„Wer ein Instrument lernt, kommt besser durchs Leben“



 Der Zürcher Professor für Neuropsychologie Lutz Jäncke ist nur einer von vielen, der diese Aussage mit Studien untermauert.
Das Erlernen eines Musikinstruments geht einher mit dem Erlernen und Erleben von Selbstdisziplin, Geduld, Aufmerksamkeit und Vorstellungs- und Einfühlungsvermögen sowie der Fähigkeit, konzentriert und gezielt zu agieren. Musik befähigt Kinder und Jugendliche, ihre Umgebung besser zu verstehen und sich anderen mitzuteilen. Musizieren lässt die Verbindungen zwischen den Nervenzellen beider Gehirnhälften besser wachsen, fördert Konzentration und Kommunikation. So kann es Musik leichter machen, Sprachen zu lernen oder eine gewisse Feinfühligkeit für die Emotionen der Mitmenschen zu entwickeln. Und nicht zuletzt fördert die Musik auch die Leistungsmotivation von Kindern und Jugendlichen – und das bei jeder Menge Spaß am gemeinsamen Musizieren.



Unsere Jugendorchester


Die Orchesterausbildung von Kindern und Jugendlichen erfolgt in einem dreistufigen System: vom Anfängerorchester über das Jugendorchester B bis zum Jugendorchester A. 


Parallel zur Instrumentalausbildung in unserer Musikschule musizieren die Kinder von Anfang an zusammen. Alle drei Jahre startet eine neue Ausbildungswelle. Das erste Orchesterjahr verbringen die Mädchen und Jungen in unserem Anfängerorchester. Dort lernen sie die Grundlagen des gemeinsamen Musizierens anhand einer Orchesterschule, die auf die Inhalte des Instrumentalunterrichts abgestimmt ist.

Im Jugendorchester B (JO B) werden diese Grundlagen anschließend vertieft und ausgebaut, bis nach drei Jahren der Wechsel ins Jugendorchester A  ansteht.


Im Jugendorchester A (JO A) steht die musikalisch fundierte Arbeit im Mittelpunkt. Ziel ist es, individuelle instrumentale Fertigkeiten zu schulen und das Orchester gemeinsam zu einem sinfonischen Bläserklang zu führen. Im JO A werden die Jugendlichen auf die Aufnahme in die Rheinhessische Bläserphilharmonie (RBP) vorbereitet.


Eine einwöchige Arbeitsphase in den Herbstferien ist fester Bestandteil der musikalischen Jugendarbeit. Jährlich wiederkehrende Höhepunkte sind das Jugendorchester-Konzert im Herbst sowie die Mitgestaltung des Frühjahrskonzertes der RBP. Außerdem gibt es eine Orchesterpartnerschaft mit der Harmonie Rupt-sur-Moselle (Frankreich).


 

  • 20181007_161011-w
  • 20170725-119-w
  • 20180806_172141-w
  • JO_Nov_2021-w
  • JO_zweiter-Advent-2021-w

Die Jugendorchester proben immer montags:
 JO B von 17 bis 18 Uhr
JO A von 18:15 bis 19:15 Uhr

Du willst bei uns mitspielen?
Melde dich, damit wir alles Weitere besprechen können.
Wir freuen uns immer über Zuwachs in den Jugendorchestern.


Der Dirigent

Die Jugendorchester stehen unter der Leitung des Musikpädagogen Daniel Klocker. Er studierte Trompete, Klavier, Gesang und Dirigat an der Musikhochschule Mainz, ist Gymnasiallehrer und steht seit 2004 dem Nachwuchs der Rheinhessischen Bläserphilharmonie vor.



Daniel Klocker

.



Unsere Musikschule


Die Instrumentalausbildung der Kinder und Jugendlichen ist in der vereinseigenen Musikschule organisiert. Der Unterricht erfolgt ausschließlich als Einzelunterricht, entweder 30 oder 45 Minuten pro Woche. So ist garantiert, dass der Unterricht zu den individuellen Bedürfnissen passt und die Lehrkraft im benötigten Maß auf Schülerin oder Schüler eingehen kann. Um eine optimale Entwicklung der Nachwuchsmusikerinnen und -musiker zu gewährleisten, stimmen sich Instrumentallehrkräfte und Orchesterleiter eng ab.


Der Instrumentalunterricht findet in den Räumlichkeiten der Adam-Elsheimer-Grundschule in Stadecken-Elsheim statt. Verein und Grundschule sind seit vielen Jahren Kooperationspartner.

    Wir bilden an folgenden Instrumenten aus:

  • Querflöte
  • Klarinette und Bassklarinette
  • Alt- und Tenor-Saxophon
  • Horn
  • Trompete
  • Posaune
  • Euphonium
  • Tuba
  • Schlagwerk



Verein und Lehrkräfte unterstützen die Eltern bei der Anschaffung eines Instruments, um so eine optimale Grundlage für die erfolgreiche Instrumentalausbildung zu schaffen. 


Wir legen großen Wert darauf, dass die Kinder von Beginn an das ausgewählte Instrument „richtig“ erlernen. Dazu gehört die Schulung von Musikalität, Intonation und Zusammenspiel ebenso wie das elementare Erlernen von Tönen und Rhythmen, um einen nachhaltigen Lernerfolg zu erzielen. Wir sind stolz darauf, dass einige unserer ehemaligen Musikschülerinnen und -schüler den Schritt zum Musikstudium geschafft haben. Auch wenn dies nicht der Fokus unserer Ausbildung ist, möchten wir bei jedem Kind den Grundstein für diese Begabtenförderung legen.


Interessiert?

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen oder eine Beratung.

 

 



 

 
 
 
E-Mail
Instagram